Kredite von Privat an Privat werden immer beliebter

Als Privatkredite werden Darlehen bezeichnet, die nicht von Banken, sondern von Privatpersonen vergeben werden. Diese Kreditangebote haben den Vorteil, dass sie zum Teil nicht nur günstiger sind, sondern oft auch dann vergeben werden können, wenn Banken den Kreditantrag bereits abgelehnt haben.

Kreditrechner nutzen - günstige Zinsen sichern!

Was sind Kredite von privat?

Wie bereits erwähnt, können Kredite nicht nur von Banken, sondern auch von Privatpersonen vergeben werden. Besonders beliebt sind dabei Darlehen von Bekannten und Verwandten, die im Familien- und Freundeskreis vergeben werden. Bei diesen Krediten ist es möglich, die Kreditvergabe ganz individuell zu vereinbaren und auch die Kreditkosten vertraglich zu regeln. Häufig werden für diese Angebote ohnehin keine Zinsen berechnet, sodass die Finanzierung auch noch besonders günstig ist.Nicht jeder Kreditsuchende hat jedoch Freunde und Familienmitglieder, die ausreichend solvent sind, um die Kreditwünsche zu erfüllen. Diese Menschen haben die Möglichkeit, über das Internet Privatkredite aufzunehmen und dort Anbieter zu finden, die auf der Suche nach einer alternativen Geldanlage sind. Diese Menschen unterstützen mit ihrem Geld bestimmte Projekte und erhalten hierfür einen Zins, der die Konditionen der klassischen Geldanlage weit übertrifft. So können also beide Seiten vom Privatkredit profitieren.

Wo können Privatkredite aufgenommen werden?

Angebote für den Privatkredit finden sich vor allem im Internet. Hier werben Privatpersonen in Anzeigen mit der Vergabe von Krediten, die auch in schwierigen Fällen und bei negativer Schufa vergeben werden können. Diese Offerten sind jedoch nicht immer als seriös zu betrachten, denn häufig werden Vorkosten fällig, die Kreditsuchende zusätzlich belasten. Ein Kreditvertrag jedoch kommt nur in wenigen Fällen zustande.

Deutlich sicherer sind hingegen Kreditplattformen, die sich auf den Privatkredit spezialisiert haben. Hier werden Geldgeber und Kreditsuchende zusammengebracht und Kredite vermittelt. Wer einen Kredit in Anspruch nehmen möchte, kann sich und sein Projekt auf diesen Plattformen vorstellen und so nach Geldgebern suchen. Anleger hingegen können sich umfassend über die jeweiligen Gesuche informieren und so entscheiden, für welches Vorhaben oder für welches Projekt das Geld zur Verfügung gestellt werden soll. Dabei ist es auch nicht nötig, das Vorhaben komplett zu finanzieren. Da zahlreiche Geldgeber aktiv sind, kann die benötigte Summe auch durch mehrere Kreditgeber zusammengetragen und schließlich über die Plattform vergeben werden.Die anschließenden monatlichen Raten werden wiederum an die Kreditplattform gezahlt, die diese dann an die Geldgeber weiterleitet. So wird durch die Plattformen eine gewisse Sicherheit erreicht, die beiden Seiten zugute kommt.

Wie werden die Konditionen vereinbart?

Auf der Suche nach einem privaten Geldgeber müssen natürlich auch Zinsen und Konditionen vereinbart werden. Dabei ist es durchaus möglich, günstige Kredite zu vereinbaren und so im Vergleich zur Bankfinanzierung preisliche Vorteile zu erzielen. Die Vereinbarung von Zinsen, Konditionen und Raten werden individuell mit den Geldgeber getroffen und können so verhandelt werden. Ein Kredit Rechner zeigt jedoch, welche Rate mit welcher Laufzeit bezahlt werden muss, um zum Ende der Kreditlaufzeit eine vollständige Entschuldung zu erreichen.

Sind die Kreditsumme sowie die Konditionen vereinbart, werden diese schließlich schriftlich fixiert und sind für beide Seiten bindend. Mit diesem Kreditvertrag können also feste Vereinbarungen getroffen und bei Nichtzahlung auch rechtliche Schritte eingeleitet werden.

Die Vorteile und Nachteile beim Privatkredit

Kreditnehmer, die sich für Privatkredite entscheiden, können diese ganz individuell vereinbaren. Mitunter ist es sogar möglich, einen solchen Privatkredit zu erhalten, obwohl die Hausbank weitere Kreditvergaben bereits abgelehnt hat. Besonders Selbstständige und Freiberufler profitieren hierbei von den geringeren Kreditanforderungen, denn die Banken haben die Kreditvergabe an diesen Personenkreis weitgehend eingestellt. Doch auch Rentner, Arbeitnehmer und Beamte haben gute Möglichkeiten, vom Privatkredit zu profitieren und mitunter günstiger als bei der Hausbank zu finanzieren. Zudem sind Privatkredite meist deutlich flexibler, denn Sondertilgungen sind hier häufig jederzeit möglich, auch vorzeitige Kreditrückzahlungen können vorgenommen werden.
Als Nachteil muss beim Privatkredit die Tatsache genannt werden, dass die Beantragung ausschließlich online erfolgt und sich Kreditsuchende somit selbst um die Antragstellung kümmern müssen. Zudem tritt die Plattform als Kreditvermittler auf, sodass Kreditnehmer ihre Geldgeber nie persönlich kennenlernen. Die Vorteile vom Privatkredit heben diese Nachteile aber in den meisten Fällen wieder auf.

Welche Voraussetzungen müssen beim Privatkredit erfüllt werden?

Ähnlich wie beim Bankkredit sollten Kreditnehmer auch beim Privatkredit sicherstellen können, dass die aufgenommenen Kreditverbindlichkeiten auch erfüllt werden können. Wird die Kreditprüfung bei Familien- oder Bekanntendarlehen eher vernachlässigt, überprüfen Kreditplattformen für Privatkredite die Bonität der Antragsteller sehr gründlich. Hier erfolgt nicht nur eine Überprüfung der monatlichen Einkünfte, sondern auch die Daten der Schufa und anderer Auskunfteien werden abgerufen, um die Bonität individuell beurteilen zu können. Negative Schufa-Einträge können daher auch hier zur Kreditablehnung führen. So soll vermieden werden, dass sich Kreditnehmer durch die Aufnahme weiterer Privatkredite verschulden und schließlich in die Insolvenz getrieben werden. Die Geldgeber hingegen werden durch diese umfangreichen Prüfungen geschützt und weitgehend vor Kreditausfällen bewahrt. Sollten Kredite nämlich ausfallen, müssten die Geldgeber dieses Risiko in vollem Umfang tragen, was womöglich den Verlust der gesamten Einlage bedeutet.Weiterhin ist es natürlich nötig, dass Kreditnehmer volljährig sind und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Auch Privatkredite dürfen nicht an Minderjährige vergeben werden.

Können Kreditnehmer eine Restschuldversicherung abschließen?

Werden Privatkredite direkt von Privatpersonen vergeben, ist der Abschluss einer zusätzlichen Restschuldversicherung meist nicht möglich. Hier ist es sinnvoll, eine private Risikolebensversicherung zu vereinbaren oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Todesfall sowie bei Arbeitsunfähigkeit abgesichert zu sein.Wird der Privatkredit hingegen auf den speziellen Kreditplattformen vereinbart, haben Kreditnehmer durchaus die Möglichkeit, über bestimmte Kooperationen auch eine Kreditversicherung für den Todesfall bzw. für Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit abzuschließen. Diese Versicherungen schützen zum einen den Kreditnehmer und seine Familie vor finanziellen Belastungen in Extremsituationen, Geldgeber hingegen werden vor einem möglichen Kreditausfall geschützt.

Der Abschluss der Kreditversicherung kann wiederum direkt online erfolgen und wird mit dem Kreditvertrag verbunden. So kann sichergestellt werden, dass die Versicherung direkt auf Basis des Kreditabschluss vereinbart wird und entsprechende Leistungen garantiert.

Unser Fazit zum Privatkredit

Kreditnehmer, die bei ihrer Bank kein Darlehen mehr erhalten oder als Selbstständige und Freiberufler mit der restriktiven Kreditvergabe der Banken leben müssen, erhalten mit dem Privatkredit eine echte Alternative zum klassischen Bankdarlehen. Werden die Kredite über die hierauf spezialisierten Plattformen abgeschlossen, wird zudem sehr viel Wert auf Sicherheit und eine vertrauensvolle Kreditvergabe gelegt. So ist es möglich, Kreditwünsche doch noch zu erfüllen und die Finanzierung auch ohne Bank zu vereinbaren.

Kreditrechner nutzen - günstige Zinsen sichern!
© 2006-2015 | Kreditrechner.eu - kostenloser Kreditrechner für Ihren Vergleich