Was ist beim Onlinekredit wichtig ?

Onlinekredite sind Ratenkredite, die über das Internet abgeschlossen und so kurzfristig beantragt werden können. Die Aufnahme dieser Darlehen sorgt jedoch mitunter für Fragen, die im nachfolgenden Ratgeber zum Onlinekredit beantwortet werden sollen.

Kreditrechner nutzen - günstige Zinsen sichern!

Wie finde ich den besten Onlinekredit?

In Deutschland sind derzeit zahlreiche Direkt- und Kreditbanken aktiv, die den Onlinekredit anbieten und dessen Abschluss ermöglichen. Dabei stehen nicht selten verschiedene Kredite wie der Sofortkredit, der Kleinkredit oder der Wunschkredit zur Verfügung, die ganz nach Bedarf vereinbart werden können. Der Sofortkredit beispielsweise ist gerade dann ideal, wenn die gewünschte Darlehenssumme schnell binnen weniger Tage benötigt wird und ausgezahlt werden soll. Der Kleinkredit hingegen eignet sich für Kreditsummen bis 5.000 Euro, die hierüber besonders günstig finanziert werden können.Um den besten Onlinekredit zu finden, bietet sich die Nutzung eines Kreditrechners an. Nach Eingabe von Wunschkreditsumme und Wunschlaufzeit zeigt dieser im Kreditvergleich das günstigste Darlehen an, das auf Wunsch anschließend direkt abgeschlossen werden kann.

Was ist bei der Auswahl der Onlinekredite zu beachten?

Bei den Onlinekredit-Angeboten finden sich zahlreiche Unterschiede, die bei der Auswahl und beim Abschluss des Kredites beachtet werden sollten. So werden diese Darlehen zum einen zu sehr unterschiedlichen Zinssätzen angeboten, die je nach Bank zwischen 2,9 – 14,9 % p.a. effektiver Jahreszins reichen können. Durch einen Kreditvergleich kann ein günstiger Kredit gefunden werden, mit dem Kreditnehmer während der Laufzeit des Darlehens viel Geld sparen können.

Zum anderen finden sich aber auch in den Kreditbedingungen für Onlinekredite Unterschiede, die Kreditnehmer unbedingt beachten sollten. Nicht alle Banken bieten ihren Kunden beispielsweise die Möglichkeit, kostenfreie Sondertilgungen auf das Kreditkonto zu überweisen und das Darlehen so schneller zurückzuzahlen und dabei auch noch Zinsen zu sparen. Ebenso wie kostenlose Sondertilgungen gehören auch die Optionen zur Ratenänderung sowie zur Ratenaussetzung nicht bei allen Banken zum Standard. Auch hier kann der Vergleich der Onlinekredite helfen, dass passende Angebot zu finden und dabei einen günstigen Kredit zu vereinbaren, der auch noch viel Flexibilität bietet.

Was bedeutet bonitätsabhängig und bonitätsunabhängig?

Auf der Suche nach dem passenden Kredit finden sich sowohl Angebote mit bonitätsunabhängiger Verzinsung wie auch mit bonitätsabhängigen Konditionen. Beide Varianten können für Kunden sowohl Vorteile wie auch Nachteile bieten.

Bei einem bonitätsabhängigen Ratenkredit werden die Zinskonditionen in Abhängigkeit der Bonität des Antragstellers ermittelt. Dabei spielen sowohl die Höhe des Einkommens wie auch die berufliche Qualifikation, die Höhe des Haushaltsüberschusses sowie der Verschuldungsgrad eine wichtige Rolle. Kunden, bei denen eine sehr gute Bonität festgestellt wurde, können ihr Darlehen dann zu sehr niedrigen Zinssätzen vereinbaren und so bei der Kreditaufnahme sparen. Bei Kunden mit eher geringer Bonität hingegen werden die Banken Zinsaufschläge berechnen, sodass der Kredit deutlich teurer werden kann. Für Kunden ist es auf den ersten Blick somit nicht ersichtlich, welche Zinssätze zur Anrechnung kommen. Erst dann, wenn die Bank alle Kreditunterlagen vorliegen hat und die Bonität ermitteln konnte, kann der Zinssatz festgelegt werden.Bei bonitätsunabhängigen Krediten hingegen werden die Zinsen einheitlich für alle Kunden ausschließlich nach der Kredithöhe sowie der Kreditlaufzeit festgelegt. Damit ist die Bonität der Kreditnehmer für die Zinsermittlung hier ohne Belang. Lediglich bei höheren Kreditsummen sowie bei längeren Kreditlaufzeiten werden höhere Zinsen berechnet, die aber wiederum einheitlich gelten. Die bonitätsunabhängige Verzinsung gilt damit als weitaus transparenter, denn Zinssätze können gezielt online abgerufen und auch mit anderen Angeboten verglichen werden.

Wie bekomme ich einen Kredit?

Onlinekredite können, wie der Name schon zeigt, ganz einfach online beantragt werden. Zuvor ist es ratsam, die Angebote am Markt mit einem Kreditrechner zu überprüfen und so den günstigsten Online Kredit zu finden. Über den Kreditrechner können Kunden dann direkt zur ausgewählten Bank weitergeleitet werden, wo der benötigte Kreditantrag online gestellt wurde.

Um den gewünschten Kredit zu erhalten, muss dieser Kreditantrag nun vollständig ausgefüllt werden. Zuerst benötigen die Banken hierzu Name, Anschrift und Geburtsdatum des Antragstellers, um später die Daten der Schufa abfragen zu können. Um eine Haushaltsrechnung erstellen und die Finanzierbarkeit des Vorhabens ermitteln zu können, benötigen die Banken nun Informationen zum Einkommen, zur Anzahl der im Haushalt lebenden Personen sowie zu den weiterhin vorhandenen Krediten. Auch regelmäßig wiederkehrende Ausgaben wie Mieten, Unterhaltsverpflichtungen oder Nebenkosten werden abgefragt.

Sind alle Angaben vollständig, kann der Antrag nun an die finanzierende Bank weitergeleitet werden, die eine umgehende Prüfung und ggf. eine Sofortzusage vornimmt. Bei Genehmigung der Darlehensanfrage müssen Kreditnehmer nun nur noch Gehaltsbescheinigungen und ggf. Kontoauszüge einreichen, schon kann das gewünschte Darlehen ausgezahlt werden.

Welche Kreditunterlagen werden benötigt?

Vor der Vergabe eines Kredites prüft die Bank die Kreditfähigkeit. Sie gibt an, ob die Darlehensrate anhand des Einkommens finanziert und monatlich bezahlt werden kann. Hierzu benötigen die Banken im Kreditantrag Informationen zum Einkommen sowie zu den monatlichen Ausgaben. Sofern weitere Kredite vorhanden sind, können diese Daten aus der Schufa gezogen werden. Einnahmen und Ausgaben können nun in Form einer Haushaltsrechnung gegenübergestellt werden und sollten einen Überschuss ergeben, der für die Finanzierung der Kreditrate genutzt werden kann.

Um zu prüfen, ob die Angaben im Kreditvertrag korrekt sind, müssen Kreditnehmer neben dem Kreditantrag weitere Unterlagen einreichen. Hierzu gehören Lohn- und Gehaltsbescheinigungen, die die Einkommensdaten aufzeigen. Rentner sollten hier den Rentenbescheid kopieren. Zusätzlich fordern einige Banken auch die Einreichung von Kontoauszügen. Sie geben Aufschluss über die allgemeine Kontoführung und zeigen monatlich feste Ausgaben, die unter Umständen die Haushaltsrechnung beeinflussen können. Erst dann, wenn alle Unterlagen vollständig vorliegen, kann der Kreditantrag abschließend bearbeitet werden.

Welche Vorteile und Nachteile gibt es?

Werden Darlehen online beantragt, bietet dies für Kunden vor allem Vorteile. So ist es möglich, den Kredit rund um die Uhr und sogar am Wochenende zu beantragen und sich so unabhängig von Öffnungszeiten zu machen. Bei einem Online-Kreditantrag kann die Kreditanfrage zudem direkt an den zuständigen Bearbeiter weitergereicht und dort binnen kurzer Zeit bearbeitet werden. Die Auszahlung der Darlehenssumme erfolgt dann in aller Regel binnen zwei bis vier Arbeitstagen.

Ein weiterer wichtiger Vorteil sind die meist günstigeren Konditionen beim Online Kredit. Liegen die Zinssätze für online vergebene Ratenkredite meist unter 6 % p.a., müssen Kunden bei ihrer Hausbank zum Teil mehr als 10 % p.a. effektivem Jahreszins bezahlen. Zudem verzichten Direktbanken meist auf die Berechnung von Bearbeitungsgebühren und ermöglichen kostenfreie Sondertilgungen, bieten Ratenänderungen und ermöglichen es sogar, die Rate einmal oder zweimal pro Jahr auszusetzen.

Neben diesen Vorteilen gibt es beim Onlinekredit eigentlich nur einen Nachteil. Dieser bezieht sich auf die fehlende Beratung, die bei Onlinegeschäften nicht in Anspruch genommen werden kann. Um diesen Nachteil auszugleichen, bieten Direktbanken aber eine umfassende telefonische Beratung, die oft sogar bis 20 Uhr in Anspruch genommen werden kann. Fragen und Probleme können so jederzeit und zu verbraucherfreundlichen Zeiten beantwortet werden.

Welche Zusatzleistungen gibt es?

Beim Abschluss eines Onlinekredites bieten viele Banken eine optionale Kreditversicherung, die im Todesfall, bei Arbeitslosigkeit oder bei Arbeitsunfähigkeit in Anspruch genommen werden kann. Verstirbt der Kreditnehmer, sichert die Kreditversicherung die Hinterbliebenen, denn sie übernimmt die noch offene Kreditsumme und sorgt so für eine sofortige Kreditrückzahlung. Bei Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit des Kreditnehmers hingegen trägt die Versicherung die monatliche Rate und ermöglicht so die weitere Finanzierung, auch wenn das Einkommen sinkt.Gerade dann, wenn keine zusätzlichen Versicherungen vorhanden sind, kann eine solche Absicherung sehr wertvoll sein. Wer hingegen bereits private Versicherungen in Form von Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen besitzt, kann auf Wunsch auch hierauf verzichten.

Unser Fazit zum Onlinekredit

Der Online Kredit ist eine sehr gute Alternative zum klassischen Filialkredit, der jederzeit beantragt und zu günstigen Konditionen aufgenommen werden kann. Mit einer optionalen Kreditversicherung ist es zudem möglich, die Risiken der Kreditaufnahme zu begrenzen.

Kreditrechner nutzen - günstige Zinsen sichern!
© 2006-2015 | Kreditrechner.eu - kostenloser Kreditrechner für Ihren Vergleich