So nutzen Sie einen Kleinkredit am sinnvollsten:

Als Kleinkredite werden Ratenkredite bezeichnet, die bis maximal 5.000 Euro vergeben und in kleinen monatlichen Raten finanziert werden können. Die Beantragung dieser Kredite ist sowohl bei Banken vor Ort wie auch im Internet problemlos möglich.

Kreditrechner nutzen - günstige Zinsen sichern!

Was zeichnet den Kleinkredit aus?

Wie der Name schon vermuten lässt, ist ein Kleinkredit ein kleiner Ratenkredit. Ebenso wie andere Ratenkredite wird auch er in monatlich fest vereinbarten Raten getilgt, die während der Laufzeit unveränderlich bleiben. Auch die mit der Bank vereinbarten Zinsen sind gleichbleibend, sodass Kreditnehmer bei diesen Darlehen eine hohe Planungssicherheit erhalten.

Die Kreditsummen beim Kleinkredit reichen in aller Regel von 1.000 – 5.000 Euro, wobei die Höhe nach Bedarf ganz individuell ausgewählt werden kann. Auch die Laufzeiten können zwischen 12-84 Monaten je nach Wunsch vereinbart werden. Vielfach entscheiden sich Kreditnehmer jedoch für Laufzeiten von 12-60 Monaten, um das Kleindarlehen schnell und vor allem preisgünstig zurückzuzahlen. Basis für die Laufzeitentscheidung ist hierbei in den meisten Fällen die Höhe der Kreditrate, denn diese ist direkt von der gewählten Laufzeit abhängig. Mit einem Kreditrechner haben Kreditnehmer die Möglichkeit, die Höhe ihrer monatlichen Rate zu berechnen und die Konditionen der Kreditvergabe zu prüfen, um den Kredit nach ihren Wünschen auszurichten. Mit dem Kreditrechner ist es auch möglich, die Laufzeiten zu variieren und die jeweiligen Auswirkungen auf Zinskosten und Kreditraten zu prüfen. Die Nutzung dieser Rechner ist natürlich kostenfrei und völlig unverbindlich.

Welche Möglichkeiten für den Kreditabschluss gibt es?

Für den Kleinkredit stehen aktuell verschiedene Antragswege zur Verfügung. So besteht zum einen die Möglichkeit, den Kredit in einer Sparkasse oder Filialbank zu beantragen und mit dem Berater vor Ort die Kreditdetails zu besprechen. Auf der anderen Seite können Kreditsuchende ihren Antrag mittlerweile auch online stellen und diesen direkt an die Bank übermitteln. Die Bearbeitung kann so deutlich schneller erfolgen, denn der Kreditantrag liegt den Entscheidern in wenigen Minuten vor. Zudem erfolgt die Kreditvergabe weitgehend standardisiert, sodass Kreditnehmer bei einigen Banken sogar sofort eine Zusage für Kleinkredite erhalten können. Diese Zusage ist jedoch unverbindlich und wird erst nach Einreichung aller Kreditunterlagen definitiv. Zu den benötigten Kreditunterlagen gehören neben dem Kreditantrag auch Einkommensnachweise und ggf. Kontoauszüge. Diese Informationen helfen den Banken, die Bonität und damit die Kreditwürdigkeit eines Antragstellers zu prüfen und die Möglichkeiten der Kreditvergabe auszuloten. Nur dann, wenn Antragsteller eine einwandfreie Bonität nachweisen und belegen können, dass der Kredit aus dem monatlichen Einkommen bedient werden kann, ist eine Kreditvergabe möglich. Ohne Einkommensnachweis kann daher kein Kleinkredit vergeben werden.

Was ist bei der Auswahl von Kleinkrediten zu beachten?

Kleinkredite werden heute von unterschiedlichen Banken zu sehr unterschiedlichen Konditionen angeboten. Bankkunden sollten sich daher vorab einen Überblick über die Offerten der Banken machen und sich schließlich für einen günstigen Kredit mit verbraucherfreundlichen Vertragsbedingungen entscheiden.

Ein günstiger Kredit kann hierbei ganz einfach über den Sofortkredite Vergleich gefunden werden. Mit Eingabe der gewünschten Kreditsumme sowie der Wunschlaufzeit zeigt der Kreditvergleich die auf dem Markt vorhandenen Angebote für den Kleinkredit an und gibt gleichzeitig Informationen zum jeweiligen Zinssatz. Dieser Zins wird als effektiver Jahreszins angezeigt und gibt so Auskunft darüber, wie teuer ein Kredit tatsächlich ist. Zu beachten ist lediglich, dass bei bonitätsabhängigen Angeboten nicht der individuell zu zahlende Zins, sondern der Zwei-Drittel-Zins angezeigt wird. Diesen Zins erhalten zwei Drittel aller Antragsteller, sodass er einen guten Durchschnittswert wiedergibt. Die tatsächlich zu zahlende Zinshöhe für Kleinkredite kann hiervon allerdings durchaus abweichen und wird erst nach Eingang der Vertragsunterlagen angezeigt.

Der effektive Jahreszins sollte allerdings nicht allein als Grundlage für die Kreditentscheidung dienen. Vielmehr ist es wichtig, auch die weiteren Vertragskomponenten zu berücksichtigen und einen Kredit auszuwählen, der alle Anforderungen erfüllt. So ist es für viele Kreditnehmer interessant, wenn Banken Sondertilgungen kostenfrei ermöglichen, denn so können zusätzliche Zahlungen auf das Kreditkonto geleistet und der Kredit schneller getilgt werden. Auch dann, wenn die Institute die Möglichkeit zur zwischenzeitlichen Ratenänderung oder gar zur Ratenaussetzung bieten, wird dies im Kreditvergleich angezeigt.

Welche Vorteile und Nachteile bietet der Kleinkredit?

Ebenso wie andere Darlehen weisen auch Kleinkredite Vorteile und Nachteile auf, die jeweils zu beachten sind. Vorteilhaft ist beispielsweise, dass die Kredithöhe bei Kleinkrediten und damit die mögliche Verschuldung begrenzt ist. Zudem bietet die geringe Kredithöhe die Möglichkeit, das Darlehen binnen kurzer Zeit zurückzuzahlen. Mit den online zur Verfügung stehenden Kreditrechnern können Kunden ganz bequem ermitteln, welche Kreditrate bei welcher Laufzeit anfällt und wie hoch die dann zu zahlenden Zinskosten sind. So können ganz einfach günstige Kredite gefunden werden. Bei dem Vergleich und der Berechnung wird deutlich, dass eine Reduzierung der Laufzeit um einige Monate kaum Auswirkungen auf die monatliche Kreditrate hat. Die Zinskosten können hierdurch allerdings deutlich gesenkt werden. Letztlich ist der Online-Kreditabschluss eine einfache und bequeme Möglichkeit, das gewünschte Darlehen aufzunehmen und von zu Hause aus abzuschließen. Der Weg zur Bank sowie eine langfristige Terminvereinbarung sind dann nicht mehr nötig.
Nachteile finden sich beim Kleinkredit kaum. Lediglich die Online-Kreditbeantragung hat den Nachteil, dass keine persönliche Beratung genutzt werden kann. Wie die Erfahrung zeigt, benötigen die Kunden in den meisten Fällen ohnehin keine Beratung und beantragen ihren Kredit daher lieber online.

Welche Zusatzleistungen bieten die Banken an?

Kunden, die sich für einen Kleinkredit entscheiden, können diesen auf Wunsch mit einer Kreditversicherung komplettieren. Eine solche Versicherung kann sinnvoll sein, wenn Kreditnehmer selbst noch keine persönliche Absicherung getroffen und Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen vereinbart haben. Die Kreditversicherung würde nämlich im Todesfall die Restkreditsumme übernehmen und bei einer möglichen Arbeitsunfähigkeit die monatliche Ratenbelastung tragen. Sogar eine Absicherung bei Arbeitslosigkeit wird angeboten, die in der heutigen Zeit besonders wichtig ist. Mit einer solchen Absicherung werden die monatlichen Raten auch dann übernommen, wenn Kreditnehmer während der Kreditlaufzeit arbeitslos werden.
Der große Vorteil einer Kreditversicherung ist die Tatsache, dass die Versicherungssummen vergleichsweise gering sind, da die Absicherung einzig auf die Kreditsumme ausgerichtet ist. Somit ist auch die Versicherungsprämie vergleichsweise niedrig. Diese wird vorab in einer Summe berechnet und kann über die Kreditrate mit finanziert werden. Zudem gilt zu beachten, dass bei einer solchen Kreditversicherung keine Risikoprüfung erfolgt. So können also auch Kreditnehmer mit Vorerkrankungen diesen Versicherungsschutz nutzen und sich und ihre Familie absichern.

Unser Fazit zum Kleinkredit

Der Kleinkredit ist ein ideales Kreditinstrument, wenn Kreditnehmer lediglich eine geringe Kreditsumme benötigen. Mit Sondertilgungsoptionen kann der Kredit zudem sehr flexibel gestaltet werden, um eine schnelle Rückzahlung zu erreichen. Kreditnehmer, die den Kleinkredit online beantragen, können die benötigte Kreditsumme zudem kurzfristig erhalten und ihre Anschaffung günstig finanzieren.

Kreditrechner nutzen - günstige Zinsen sichern!
© 2006-2015 | Kreditrechner.eu - kostenloser Kreditrechner für Ihren Vergleich